Ocramj

Full Tilt Poker Akademie 30.4.2011 ein Fazit

April 30, 2011 9 Kommentare

Bevor ich nach diesen langen und anstrengenden Tag ins Bett sinke möchte ich euch noch von der Full Tilt Poker Akademie berichten. Diese fand heute im neu gebauten 4* Andels Hotel statt. Das Programm ging von 12 – 20 Uhr. Anhand der vorher ausgehändigten AGB, welche unterschrieben mitzubringen war, lies sich schon einiges Ableiten…
Ordentliches Erscheinungsbild – weil es eine TV-Aufzeichnung war
Kostenloser Eintritt
Keine Verpflegung!!!
Und die uneingeschränkte Nutzung des Bild und Filmmaterials durch Full Tilt…
Hmm zum Glück wird nicht alles so heiß gegessen wie es gekocht wird. So gab es 2 Pausen mit Snacks und während des gesamten Seminars Getränke. Ohne wäre es auch ziemlich Mau gewesen…
Komisch, der Typ gewinnt bei PokerNews einen Platz im Seminar und das wichtigste was er zu berichten hat ist das Essen?!?
-> Ja so ist es leider, weil dies wirklich fast das wichtigste war. Aber der Reihe nach:
Begrüßung durch die beiden PokerPros Stephan Kahlhamer und Stefan Rapp. Dabei fanden sich die eingetroffen ca. 60 Personen in einem schicken Seminarraum ein. Dort standen schon 6 Pokertische mitsamt Chips und Dealern. Die Begrüßung fiel recht knapp aus, so dass es gleich mit dem ersten der 2 zweistündigen Seminare losging. Die Gruppe wurde geteilt und je ein Pro führte durch die 2h (danach wurde gewechselt). Dabei spielte Steph(f)an an jedem der 3 Tische ein paar Hände und machte bei interessanten Händen eine Handanalyse. Unterbrochen wurde das Ganze immer wieder durch Theorie am Flipchart. Ich konnte in den ersten 2 Stunden aus 3,5k Chips stolze 8k machen und war zufrieden.
Zufrieden mit dem pokern… (mehr dazu später).
Danach kurze Pause und die Stef(ph)ans tauschten die Gruppen und es ging nochmal 2 Stunden weiter. Zum Abschluss gab es noch ein Freeroll, was eher einer Live-Turbo-Turniervariante glich als einem Turnier in dem man erlerntes Umsetzen hätte können. So gab es zwar tolle 10k Startchips aber gleich Blinds von 200-400 bei 20 Minuten Leveln. Ich hatte Kartenglück, am Anfang gleich 2mal AA kurz hintereinander, auch sonst lief es gut. Nennenswerte Hände gibt es aber keine, weil alles irgendwann auf All-In gepushe/ gecalle hinaus lief und schönes Poker dank der Struktur nicht möglich war. Von 49 Teilnehmern konnte ich immerhin den 7. Platz machen! Aber nur die ersten 3 bekamen Gewinnurkunden.

Zwischenfazit: Wenn man keine 199 Euro bezahlt hat und ohne Erwartungen gekommen ist, war es ein schöner Tag mit guten Diskussionen und (während des Seminars) GUTEM Poker!

ABER eigentlich sollte es ein Seminar sein, bei dem etwas vermittelt werden sollte… Innerhalb der Gruppen gab es ein starkes Wissensgefälle, die zahlreichen Pressevertreter (>20) hatten Null-Plan und diejenigen die 199 Euro bezahlt hatten oder Ihren Platz gewonnen haben, konnte nichts neues vermittelt werden. (Kurz zum Preis: Full Tilt hat beschlossen die Einführungsveranstaltung kostenlos zu machen, also hat jeder Selbstzahler sogar sein Geld wieder bekommen! Nach dem Tag gesehen, mehr als Fair) Ich meine was will man Personen vermitteln, die im Kasino spielen oder Online 4 Tablen, wenn man erklärt wie man die Wahrscheinlichkeit einer Hand berechnet oder das bewusstmachen, dass jeder am Tisch ein Image hat, oder dass Hände anhand der Gegner und der Position bewertet werden müssen. Alle Themen die theoretisch erläutert wurden, waren für alle nicht Pressevertreter kalter Kaffee! Die Handanalysen während des Seminars waren sehr gut und auch nachvollziehbar! Lob dafür! Aber auch wieder für mich nichts neues, da ich auch ohne die Pros auf dasselbe gekommen bin.

Ich denke der Betreuungsschlüssel hat einfach nicht gepasst, was will man 30 Leuten in 2h erklären, dabei allen Wissensständen gerecht werden und für jeden etwas neues und spannendes erzählen. UND dann zwischendurch auch noch ausgewählte Theoriegebiete durchgehen…

Der ganze Beitrag klingt momentan wohl sehr negativ, dabei will ich dies gar nicht so darstellen. Ich kann nur für mich sprechen und pokertechnisch hat mir das Seminar rein gar nichts gebracht! Leider.

Nichtsdestotrotz war es ein schöner Tag! Ich habe viel gepokert und zwar LIVE! Konnte mich mit anderen austauschen!
Zu Beginn kam Stephan Kahlhamer aus dem Vorbereitungsraum und dank FullTilt Patch hab ich ihn auch begrüßt und er kam sofort zu mir und schüttelte mir die Hand, bevor er weiter zur Eröffnung schritt. Beide Pros waren wirklich zum anfassen, standen für Fragen bereit und waren wirklich Kompetent! Ich denke ein Seminar über 2 Stunden mit einem Pro die Ganze Zeit am Tisch, wäre das Optimum und dann würden sich auch mehr Situationen ergeben über die philosophiert werden kann! Und das wäre auch wirklich richtig gut – Theoretische Einstreuungen zu Themen die am Tisch gerade interessant sind und nicht irgendwie gebracht werden müssen, weil sie auf der Agenda stehen.

Fazit: In der Aufmachung wie heute, war es ein schöner Pokertag in einer tollen Kulisse veranstaltet von einem tollen/ großen Pokerraum. Aber leider wird es dem Anspruch eines Seminars aufgrund der Struktur nicht gerecht.

Trotzdem darf eins nicht vergessen werden, das tolle Essen (Scherz beiseite), sondern die tollen Goodies! Es gab ein Buch, Block und Stift auf jeden Platz an den Pokertischen UND am Ende eine Ganze Tasche voll Goodies inkl. eines persönlichen Zertifikats! (werde ich demnächst mal hochladen, muss ja damit prahlen) Beim durchstöbern der Tasche fällt auf, dass sich FullTilt nicht lumpen lassen hat: Schlüsselband, Mütze, Poster, Mauspad, Cardprotector, Ledermappe mit Notizblock, Trinkflasche, USB Stick, PokerKarten und das wichtigste einen Kuli Wink
Muss schon sagen, schönes Package macht keinen billigen Eindruck!

OK, das reicht jetzt mit dem Getippe, über Fragen oder Anregungen freue ich mich!

Viele Grüße

Archiv